Olaf‘s Welt in Blau und weiß und schwarz
 
 
Viel zu dick, wenig Haare, (mittlerweile) unsportlich und dazu noch „Stuben-hocker“ oder auf dem Fußballplatz!

Alles Attribute, die einen nicht sonderlich  interessant erscheinen lassen. Und dennoch es lohnt sich, mehr über ihn, über seine Familie, seinen Neigungen und seinen Tätigkeiten zu erfahren.

Jugend
Früher mal war ich sehr sportlich. Leichtathletik und Fußball waren neben den Mädels meine Domänen der Freizeitbeschäftigung. Auf schlappe 6,52m im Weitsprung (mehrfach Kreismeister) brachte ich es und war in der Jugend im Fußball (man mag das heute nicht mehr glauben) der gefürchtete schnelle Aussenstürmer.

Schule
Durch die Schulzeit habe ich mich durchgemogelt. Immer nur so hoch springen, wie ich es musste (gutes Turnierpferd). Der Realschulabschluss war das Ergebnis!

Ausbildung + Beruf
Lehre als Elektriker, Weiterbildung zum Elektrotechniker und nen sicheren Job im öffentlichen Dienst - AUFGEGEBEN!
Vertrieb sollte es sein! Das Steckenpferd, die Vereinszeitung des SV Horst 08 brachte mich auf den Geschmack  Werbung am Kunden‘ und Marketing rund um den Sport, das waren mein Themen. Nicht genug Geld zum Überleben - andere Vertriebsjobs gemacht (u.a. Niederlassungsleiter eines Vertriebsunternehmens in der Sicherheitstechnik, zertifizierter Automobilverkäufer bei AUDI usw.)
Und plötzlich bin ich wieder im öffentlichen Dienst als Arbeitsvermittler untergekommen.
Doch die Agentur bleibt unser Steckenpferd unser Traum! Erweitert um Themen wie Testkäufe (Mysterie Shopping), personifizierte Bücher u.v.m. wird sich irgendwann mal wieder mein Frauchen auf den Weg machen.

Vorlieben
Neben dem Fußball (aber auch anderer Sportarten) verfolge ich derzeit die fußballerische Entwicklung meines Sohnes Michael. Aus dem Heimatverein Horst 08 bekam er die Gelegenheit bei seinem Lieblingsverein FC Schalke 04 von der U12 bis zur U15 erfolgreich zu spielen. Seit 2008 spielte er in der B-Jugend des VfL Bochum und nun heißt es als Jungjahrgang in der U19-Bundesliga bei der Spvgg. Erkenschwick. Er will es mal bis in den Profibereich schaffen - Schaun mer ma...
Diese Entwicklung halte ich fest in Form von Berichterstattung, Fotografie und Videographie (nachzulesen bzw. -zusehen unter www.ausswaertssieg.schalkewelt.info)
Und wenn ich jetzt nicht spätestens an dieser Stelle meine Frau Edita ins Spiel bringe, dann knackt es im Gebälk. Diese feurige Kroatin habe ich in Ihrer Heimat kennen und lieben gelernt. Seit dem ist auch für mich dieses Land mit all seinen Naturschönheiten und vor allem Stadt „Zadar“ an der dalmatinischen Küste zu meiner zweiten Heimat geworden. Dort geboren wurde auch unsere Tochter Ivana, die schon einige Zeit nicht mehr bei uns lebt, aber häufig wie ein Hurrikan unser „ruhiges“ Leben durcheinander wirbelt.

Träume
Natürlich ist es auch mein Traum, meinen Sohn eines Tages ganz weit oben Fußballspielen zu sehen. Aber ich würde im nächsten Leben beruflich gerne journalistisch arbeiten (Sportberichterstattung, Gedichte schreiben, Bücher herausbringen etc.), was ich zum Teil schon in meiner früheren Vereinszeitung (18 Jahre lang - über 50 Ausgaben) realisiert habe. Am besten ich fange gleich damit an, ganz bestimmt aber, wenn ich meinen Lebensabend an der kroatischen Adria verlebe...http://www.ausswaertssieg.schalkewelt.infoshapeimage_2_link_0
Was Ihr wissen solltet

Name:
Olaf Smykacz

Tätigkeit:
Arbeitsvermittler

FAMILIE:
Ehefrau Edita, Tochter Ivana, Sohn Michael

HOBBIES
Sport (insbesondere Fußball), DTP am Macintosh, Video-Bearbeitung, Sport-Journalismus

LIEBLINGSVEREINE
SV Horst-Emscher 08 
TV Westfalia Buer
Spvgg. Erkenschwick 
Schalke 04 

Liebstes Urlaubsziel:
Kroatien (meine 2. Heimat)

Persönliches Motto:
„Pass auf, wenn jemand einen Schritt nach hinten macht - Er könnte Anlauf nehmen!“



Eine schrecklich Nette Familie:

ivana                       
edita
michael
olaf


weitere Familienmitglieder:

mama „oma gerda“, die leider am 15.01.2010 von uns ging!


Alles über mich
zurück zu „über uns“Uber_uns.html